So war es in 2014

September 2014
20.September
Wie sieht das denn aus?
Seit einigen Wochen nun mehren sich in Glinde, der kleinen Stadt in Hamburgs Osten Parolen mit neonazistischen Bezügen und eindeutige Symbole auf Gehwegen, Parkbänken, Stromkästen und allem, was nicht weglaufen kann.
Sie haben es auch bemerkt?
stoert-mich@in-glinde.de
        
Zwar wissen wir, dass eine bloße Reinigung die Ursache nicht aus der Welt schafft, doch es ist immerhin ein Anfang.
 
Erste Rückmeldungen zeigen Erfolge. Alle bislang gemeldeten Graffitis sind innerhalb weniger Stunden aus dem Stadtbild verschwunden.
Bleiben Sie wachsam.

Oktober 2014
4. Oktober
Sponsorenlauf Glinde

Am 4.10.2014 ging es rund um den Mühlenteich.
Der TSV Glinde rief auf zum Sponsorenlauf zugunsten der Glinder Tafel und des Kunstrasens.
Vorher Vorher                                      Nachher                       
Rund 670,-€ konnten mit Hilfe der untenstehenden Unterstützer durch Aktion M.u.T. erlaufen werden.
Diese gehen, wie vom Veranstalter vorgesehen jeweils zur Hälfte an den TSV Glinde und an die Glinder Tafel e.V.
                 
Ein herzliches Dankeschön an:
- Kärcher Center Lippke
- Morgan Park
- German Homes
- Ristorante Castello
- Eiscafe "Le Fontane"
- AnhuAsia
- Mebrius Schreibwaren
- Glinder Kebab Haus
- Laut gegen Nazis e.V.
- MBT Hamburg
und weitere private Spender


Ein ebenso herzliches Danke an den TSV Glinde und die Glinder Tafel e.V. für die sehr gute Organisation und eine hervorragende Läuferbetreuung.

November 2014
9. November
Die atmende Wand
dieatmendewand.wordpress.com
Sonntag, der 9.November 2014, 19°° Uhr 
Das war ein ganz besonderer Tag in Glinde: einem berührenden Gottesdienst gegen das Vergessen folgte ab 19°° Uhr im Glinder Gutshaus ein Gedenken der Opfer der Pogromnacht.
Nach einem fundierten Vortrag über die Hintergründe des 9.Novembers 
begeisterten und bewegten Yannick Reimers und Karla Feles mit der atmenden Wand und regten zum Nachdenken an.
Anschließend ging es mit Lichtern auf den Glinder Berg, um direkt vor dem Naziladen Gedenkminuten einzulegen.
Es wurde der Schwur von Buchenwald verlesen und die Lichter leuchteten durch die Nacht.

Wir danken Yannick Reimers und Karla Feles für einen bewegenden Abend und allen Gästen, die sich im Zeichen der Erinnerung ihrer Verantwortung für das Heute stellen.
    Zum Stück:
Das Theaterstück, geschrieben und vorgetragen von dem jungen Autor und Schauspieler Yannick Reimers, musikalisch begleitet durch Karla Feles dient nicht nur der Erinnerung als emotionaler Vermittler.
Auch bei Diskriminierung im Allgemeinen hilft es dabei, sich dem Verstehen zu öffnen und schafft ein Bewusstsein dafür, wie weit Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung gehen kann.
  
Nie wieder Faschismus!

29. November
Der KULT - Ein Fußballturnier mit deutlicher Botschaft
16 Mannschaften + 1 Ziel: Rechtsaußen ins Abseits
Der 29. November 2014 stand ganz im Zeichen des runden Leders.
Sportlich-fair ging es im Sportpark Öjendorf zur Sache und Glinde war mit drei Mannschaften sehr repräsentativ vertreten.
Vielen Dank an alle die dabei waren und auf dem Feld, daneben und dahinter für eine so gute Stimmung sorgten!
      
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.lautgegennazis.de


Dezember 2014
3. Dezember
Mahnwache
Wir gratulieren allen Preisträgern des deutschen Bürgerpreises, insbesondere der Initiative
"alleineinboot"  aus Bad Segeberg zum 1. Preis -eine tolle Arbeit, die Ihr macht!-, den Mahnwachenden vom Glinder Berg zum  2. Preis  und freuen uns, diese an diesem für sie besonderen Tag mit dem Abhalten einer Mahnwache am Glinder Berg unterstützt haben zu können.
Dieser Tag stand aber auch im Zeichen von Mut und Zivilcourage. Heute fand die Trauerfeier für 
Tuğçe Albayrak statt. Eine junge Frau, die versuchte anderen zu helfen und mit ihrem Leben dafür zahlte.
"...Oft scheint es, als trenne Deutsche und türkische Immigranten ein tiefer Graben. Wie einst Deutsche und Franzosen. Fremdenfeindliche Politiker, Publizisten, Ideologen arbeiten jeden Tag daran, ihn zu vertiefen. Doch dann gibt es Tage, an denen diese Lüge einfach in sich zusammen fällt. Und wir erkennen, dass der Nachbar aus der Fremde unser Bruder ist. Unsere Schwester. Dass wir es nur vergessen haben. Tuğçe hat uns einen solchen unendlich wertvollen Augenblick der Wahrheit geschenkt...." - Jürgen Todenhöfer
  
    
Die etwa 50,--€ Spenden, die wir an diesem Nachmittag sammeln konnten gehen an den Glinder Flüchtlingshilfe e.V.

27. Dezember
Spenden statt Böllern
- unter diesem Motto stand das heutige Info-Zelt in der Glinder Marktpassage.
Bei sehr winterlichen Temperaturen und einem reduzierten Samstagsmarkt sammelten wir für den Glinder Flüchtlingshilfe e.V.
Punsch und selbstgebackene Kekse wärmten nicht nur Hände und Bäuche, auch Herzen öffneten sich und so kam ein recht stattlicher Betrag zusammen, der in voller Höhe Mitte Januar an den Flüchtlingshilfe e.V. angewiesen wird.
Ganz besonders schön waren die vielen Angebote für aktive Mithilfe, Unterbringungsmöglichkeiten und Sachspenden.

Sie waren ein Teil des Spendenfeuerwerkes: 507,--€ gingen an den Flüchtlingshilfe Glinde e.V.
Danke dafür!!